Rindsuppe

Eine richtig gute Rindsuppe ist einfach – man muss nur auf ein paar Schritte achten 👩🏼‍🍳😋

Zutaten (für ca. 3 Liter Suppe)

3StkKarotten
3Stkgelbe Rüben
1/2StkKnollensellerie
1/2StkLauch; Poree
2StkZwiebel
2StkKnoblauchzehe
10StkWacholderbeeren
10StkPfefferkörner
3StkLorbeerblätter
2StkLiebstöckelzweige
2StkPetersilienzweige
400gSuppenfleisch vom Rind
5StkMarkknochen
3LiterWasser
Salz (zum Abschmecken)

Zubereitung

  1. Die Zwiebel mit der Schale halbieren und in einer mit Alufolie ausgelegten Pfanne die angeschnittene Oberfläche gut anrösten lassen bis eine schwarzbraune Farbe entsteht.
  2. Die Markknochen kurz in kochendes Wasser geben und anschließend in kaltem Wasser abschrecken, damit die Suppe nicht trüb wird.
  3. Das Gemüse gut waschen und nur den Knollensellerie grob abschälen. Alles in grobe Stücke, wie im Video, schneiden.
  4. Das kalte Wasser in einen Topf geben und alle Zutaten hineingeben. Einmal aufkochen lassen, und für ca. 3 Stunden bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
  5. Die festen Bestandteile abseihen (mit einem Sieb von der Suppe trennen) und die Suppe wieder in einen Topf geben und mit Salz je nach Belieben abschmecken.
    & so einfach ist eine richtig gute Rindsuppe gekocht!

GUTEN APPETIT wünschen Anna & Elly 💜

Tipps

  • Man muss das Wasser nicht unbedingt abmessen. Einfach den größten Topf verwenden, den man zu Hause hat und 2/3 mit kaltem Wasser befüllen.
  • Das Suppengemüse und das Suppenfleisch können gerne als Suppeneinlage kleingeschnitten und auch gegessen werden.
  • Zu den Knochen: Sie sind sehr wichtig für den Geschmack! Es müssen keine Markknochen sein, man kann auch normale Rindknochen verwenden. Wichtig ist, dass keine Kalbsknochen verwendet werden, da diese die Suppe trüb werden lassen.
  • Eine Suppe ist etwas, was man sehr gut einfrieren kann. Deshalb ist es praktisch wenn man gleich größere Mengen produziert. So hat man für längere Zeit immer eine selbstgemachte Rindsuppe zu Hause und muss kein Suppenpulver verwenden.
  • Während man eine Suppe macht, kann man gleichzeitig einen Tafelspitz zubereiten und ein richtiges Feiertagsessen ist gezaubert! Dazu den Tafelspitz (Fleischteil vom Rind) im Ganzen erst zur angesetzten Suppe geben, wenn sie kocht, damit der Tafelspitz sich die Poren sofort schließen und das Fleisch schön saftig bleibt.