Pinzgauer Erdäpfel Nidei

Easchtepfe Nidei nach OMA’S GEHEIMREZEPT

Zutaten für 4 Personen:

1200gmehlige Kartoffeln
2StkEier
60gglattes Mehl
Milch (je nach Bedarf)
Salz, Muskatnuss
100gButter zum Ausbacken
100mlÖl zum Ausbacken

Zubereitung

1. Großen Topf mit Wasser aufstellen und gut salzen. So bald das Wasser kocht, die Kartoffeln hinein geben und weichkochen. (Je nach Größe unterschiedlich lange)

2. Die Kartoffeln schälen und während Sie noch warm sind mit einer Kartoffelpresse pressen oder mit einem Kartoffelstampfer zerstampfen.

3. Jetzt die Eier, das Mehl, etwas Salz und Muskatnuss zu den Kartoffeln geben und nicht zu lange locker durchkneten. Ist der Teig zu fest, gibt man etwas Milch dazu. Ist er noch zu weich, etwas mehr Mehl.

4. Die Arbeitsfläche gut mit Mehl bestauben, den fertigen Teig aufteilen und ca. 2 cm dicke Rollen daraus formen. Danach in ca. 3 cm breite „Nidei“ schneiden.

5. In einer großen Pfanne die Butter und das Öl erhitzen und die Nidei in das heiße Fett geben. Die Nidei sollen gut im Fett schwimmen, daher je nach Größe der Pfanne eventuell etwas mehr oder weniger Butter und Öl hinein geben. Die Pfanne hin und wieder schwenken und die Nidei mit einem Pfannenwender wenden. So lange ausbacken lassen bis sie eine goldbraune Farbe haben und knusprig sind.

6. Die fertigen Nidei in ein mit Küchenrolle ausgelegtes Gefäß geben, damit das Fett gut abtropfen kann.

7. Am Besten serviert man die Erdäpfel Nidei mit Sauerkraut und frischen Kräutern, wie Schnittlauch oder Petersilie.

GUTEN APPETIT wünschen Anna & Elly

TIPPS

  • Beim Kochen der Kartoffeln am besten eine Stichprobe mit einem Messer machen. Wenn das Messer sich gut durchstechen lässt merkt man, dass die Kartoffeln fertig sind.
  • Zum Schälen kann man die Kartoffeln auf einer Gabel aufspießen und mit einem kleinen Küchenmesser ganz einfach abschälen. So verbrennt man sich nicht.
  • Den Kartoffelteig nicht zu fest und nicht zu lange durchkneten, sonst löst sich die Stärke in den Kartoffeln und der Teig wird zäh und gummiartig.
  • Wenn nicht alle Nidei in die Pfanne passen, einfach auf 2 oder 3 mal ausbacken und die fertigen Nidei währenddessen bei 130 °C im Ofen warmhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.